Unsere Energiespartipps für den Haushalt

Die tatsächliche Energiemenge, die von Haushalten bezogen wird, beträgt ohne den Verbrauch der PKW in Deutschland etwa 30 Prozent der Gesamtenergie. Das Energiesparpotenzial wird als hoch angesehen, da die „typische“ Haushaltstechnik aus Preisgründen oft energietechnisch ineffizient konstruiert wird.
Der Stromverbrauch nur für die Beleuchtung zuhause beträgt zwei Prozent des Gesamtenergieverbrauchs.

So sparen Sie bei Bügeln und Staubsaugen

  • Achten Sie auf die richtige Bügelfeuchte, dann verschwenden Sie keine Energie. Kleine Wäschestücke können auch mit der Restwärme des ausgeschalteten Bügeleisens gebügelt werden.
  • Beim Staubsaugen beginnt das Sparen bereits beim Gerätekauf. Sinnvoll ist ein Modell, bei dem Sie die Saugleistung im Bereich regulieren können. Reinigen Sie die Bürste öfter und wechseln Sie regelmäßig den Staubsaugerbeutel, denn ein voller Beutel bringt weniger Saugleistung und erhöht somit den Energieverbrauch.

So sparen Sie bei Spülmaschinen

  • Nur eine voll beladene Maschine arbeitet effizient, denn halb leere Geräte benötigen dieselbe Menge Strom und Wasser!
  • Nutzen Sie das Energiesparprogramm! Nur sehr stark verschmutztes Geschirr benötigt das Intensivreinigungsprogramm.
  • Die modernen Spülmaschinen können direkt an die Warmwasserleitung angeschlossen werden. Damit sparen Sie Strom während der Aufheizphase – vor allem in Verbindung mit Ihrer Wärmepumpe oder Ihrer Solaranlage (PV und Solarthermie).

So sparen Sie bei Waschen und Trocknen

  • Eine voll beladene Waschmaschine arbeitet am effizientesten.
  • Waschmaschinen waschen auch ohne Vorwäsche und bei geringer Temperatur ausreichend sauber, dies reduziert den Wasser- und Stromverbrauch.
  • Bei leichter Verschmutzung reicht der Kurzwaschgang oder die Nutzung eines Energiesparprogramms.
  • Das Trocknen Ihrer Wäsche im Wind kostet Sie nichts und kann ein separates Glätten erübrigen.
  • Reinigen Sie nach jedem Trockenvorgang im Wäschetrockner das Flusensieb. Flusenknäuel in Luftschächten und Filtern verschlechtern das Trocknungsergebnis.
  • Ersetzen Sie Ihre alten Geräte durch effizientere. Der Stromverbrauch einer neuen Waschmaschine ist im Vergleich zu einer zwölf Jahre alten Maschine um die Hälfte geringer!

So sparen Sie bei der Heizung

Die Heizung macht ein Dreiviertel der benötigten Energie im Haushalt aus. Wer richtig heizt und lüftet, spart Energie und Geld:

  • Programmierbare Thermostate an Heizkörpern steuern den Energiebedarf. Sie regulieren die Raumtemperatur und senken sie nachts automatisch ab. Bei Wohnräumen gilt eine Tagestemperatur von 20 bis 21 °C als ausreichend. Jedes zusätzliche Grad Raumtemperatur mehr steigert Ihre Heizkosten um sechs Prozent.
  • Die Heizkörper sollen die Wärme frei in den Raum abgeben können. Entfernen Sie Blockaden wie Gardinen, Möbel oder Heizkörperverkleidungen und Sie sparen bis zu 20 Prozent der Wärme.
  • Entlüften Sie Ihre Heizkörper regelmäßig, sonst geht Energie verloren.
  • Gekippte Fenster sind Energiediebe und kühlen die Wände aus. Richtiges Stoßlüften spart dagegen viel Energie und unterstützt Ihre Gesundheit: Zu wenig Feuchtigkeit im Raum trocknet die Schleimhäute aus, zu viel begünstigt gerade an kalten Wänden Schimmelpilze. Mindestens zweimal täglich sollten Sie für fünf bis zehn Minuten Fenster und Türen weit öffnen. Im Winter natürlich kürzer. Drehen Sie aber dabei die Heizung ab.
  • Schließen Sie nachts die Rollläden. So hält sich die Wärme in den Räumen.
  • Kennen Sie das? Sie sitzen im beheizten Zimmer, aber Ihnen ist trotzdem kalt? Mit Hilfe eines brennenden Teelichts können Sie testen, ob Zugluft das Problem ist. Füllen Sie Spalten mit Schaumdichtungsband. Bei Doppelfenstern nur den inneren Flügel abdichten, sonst sammelt sich das Kondenswasser im Scheibenzwischenraum und Feuchtigkeitsschäden entstehen.

So sparen Sie beim Wasserverbrauch

Der Wasserverbrauch eines Deutschen beträgt rund 130 Liter am Tag. Deshalb ist ein vernünftiger Umgang mit unserem wichtigsten Lebensmittel sehr wichtig und eine durchdachte Warmwasserversorgung spart Energie und Wasser.

  • Mehr als die Hälfte des Warmwassers brauchen wir beim Duschen und Baden. Wer vom Vollbad auf eine kurze Dusche umsteigt, spart das Dreifache an Strom und Wasser.
  • Stellen Sie während des Einseifens die Dusche ab und drehen Sie beim Nass-Rasieren und beim Zähneputzen den Wasserhahn zu, denn in wenigen Minuten kommen schnell 20 Liter Wasser zusammen.
  • Stoppen Sie tropfende Wasserhähne! Aus nur zehn Tropfen pro Minute werden im Monat 170 Liter – das ist mehr als eine ganze Badewanne voll!

Notruftelefon

Strom / TV: 0171 863 76 07
Wasser: 0171 863 76 08
Kanal: 0171 863 76 09

info@stadtwerke-roedental.de

> Kontaktformular

Öffnungszeiten

Montag:
7:00 - 12:00 Uhr | 12:30 - 16:00 Uhr

Dienstag:
7:00 - 12:00 Uhr | 12:30 - 16:00 Uhr

Mittwoch:
7:00 - 12:00 Uhr | 12:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag:
7:00 - 12:00 Uhr | 12:30 - 16:00 Uhr

Freitag:
7:00 - 12:00 Uhr

Hallenbad und Sauna

Bürgermeister-F-Fischer Str. 6
96472 Rödental
Telefon:  09563 3099930

Kläranlage

Im Rödengrund 4
96472 Rödental
Telefon:  09563 2524